SPD-Fraktionsspende ermöglicht Frühstücksversorgung – 2.300 Euro für die Grundschule Nikola

Veröffentlicht am 24.09.2018 in Ratsfraktion

Am vergangenen Freitag überreichte die SPD-Fraktion eine Spende in Höhe von 2.300 Euro an die Grundschule Nikola. Mit diesem Geld soll für die Grundschule ein Projekt zur Frühstücksversorgung und Frühbetreuung ab 7.00 Uhr realisiert werden. Fraktionsvorsitzende Anja König berichtet: “Wir haben für die Finanzierung dieses Projektes einen Antrag im Stadtrat eingebracht, dieser wird aber erst in den Haushaltsberatungen behandelt. Um die ersten Monate zu überbrücken und das Projekt zum Schuljahresbeginn starten zu können, hat die Fraktion beschlossen, dass diese Spende an die Grundschule Nikola geht.”

Die Gelder für diese Spenden seien die Erhöhungsbeträge der Aufwandsentschädigungen, welche die SPD-Stadträt*innen abgelehnt haben und somit auch nicht für sich behalten wollen. Schulleiterin Christina Meindl war sichtlich erfreut über den Geldsegen: “Wir sind wirklich sehr froh über den Einsatz für unsere Schule. Viele Eltern müssen vor den Kindern das Haus verlassen, um ihrer Arbeit nachgehen zu können. Deshalb wurde von einigen Familien die Bitte an uns herangetragen, dass ihre Kinder bereits ab 7.00 Uhr in der Schule betreut werden. Diesem Wunsch können wir nur Dank Ihrer Spende nachkommen und eine Betreuungsperson zur Verfügung stellen, für Lebensmittel wurde Hilfe vom Lionsclub angekündigt. Vielen Dank für diese tolle Starthilfe, ohne Ihre Unterstützung könnten wir das Projekt nicht auf den Weg bringen.”

In der Grundschule Nikola hat sich in den vergangenen Jahren Dank gezielter Förderprogramme und Unterstützung seitens der Stadt und des Schulamtes und vor allen Dingen Dank engagierter Lehrkräfte vieles zum Guten geändert. Den Kindern wird viel geboten, von Ganztagsbetreuung über Instrumentalunterricht bis zu Schulprojekten wie Zeltlager, und Schülerversammlungen, für die die Schule gerade erst mit dem Werte-Preis ausgezeichnet wurde.
Stadtrat Gerd Steinberger, dem die früheren Probleme der Grundschule Nikola durch seine 6-jährige Bürgermeistertätigkeit in der Stadt Landshut noch sehr präsent sind, zeigte sich sichtlich zufrieden: “Die Grundschule Nikola hat sich von einer Problemschule zu einem Vorzeigeprojekt entwickelt und darauf können wir stolz sein. Dies ist aber ganz sicher auf die hervorragende Leitung und Lehrkräfte zurückzuführen, die die Schule und vor allen Dingen die Kinder nie aufgegeben haben und dafür haben wir Ihnen unseren Dank und Anerkennung auszusprechen.”

 

Besuche uns auf Facebook!

Hier klicken!

Zähler

Besucher:1205317
Heute:2
Online:2

Parteiprogramme

Downloads

Ortsverein

Parteiprogramme